Befüllen von Tonerkartuschen für HP Laserjet

Kategorie: AllgemeinLaserdrucker (SW)Workshops

Eigentlich ist das so genannte Refill von Druckerpatronen eine Domäne des Tintenstrahlsektors. Dieser Gedanke macht die Entscheidung für einen Laserdrucker umso schwerer, weiß man doch um die hohen Kosten beim Austausch der Laserkartusche.

Allerdings erliegt man dabei einem grundsätzlichen Irrtum. Denn Tonerkartuschen für Laserdrucker lassen sich durchaus befüllen, wenngleich dabei im Vergleich zur Tintenpatrone vorsichtiger vorgegangen werden muss.

Vorabhinweise zum gefahrlosen Befüllen

Damit das Befüllen einer Laserdrucker Tonerkartusche nicht nur erfolgreich, sondern auch gesundheitlich unbedenklich ist, gilt es, wichtige Details zu beachten. Denn der Tonerstaub ist gesundheitlich nicht gefahrlos, so dass es gewisser Vorkehrungen bedarf:

  • Toner darf niemals mit Haut und Atemwegen in Berührung kommen.
  • Deshalb sind beim Befüllen Handschuhe sowie eine Atemschutzmaske zu tragen. Diese bekommt man im Heimwerkermarkt beim Stuckateurzubehör.
  • Im besten Fall verwendet man einen Einmal-Schutzanzug ebenfalls aus der Abteilung Gips und Verputz. Dadurch schützt man nicht nur die Haut, sondern auch die Kleidung.
  • Toner verursacht nicht mehr zu entfernende Flecken auf Kleidung und Gegenständen. Alte Klamotten sowie ein großzügiges Auslegen des Arbeitsbereichs mit Zeitungen ist deshalb obligatorisch.
  • Befüllarbeiten zügig vornehmen, ohne Pausen einzulegen.

Damit die Befüllung reibungslos vonstattengeht, sollte man vor dem Start neben den individuellen Schutzmaßnahmen noch weitere Werkzeuge in Griffnähe legen:

  • Schraubendreher Schlitz und Kreuz
  • Zange
  • Nachfülltoner
  • Tonerpulver
  • Tonerchip

Schritt für Schritt die Tonerkartusche befüllen

Hält man sich an folgende Arbeitsanweisung, so ist das Befüllen einer Tonerkartusche für Laserdrucker ziemlich schnell und einfach durchzuführen:

  1. Vorbereitung der Arbeitsumgebung durch Auslegen von Zeitungspapier und Bereitlegung eines weißen Blattes.
  2. Anlegen der Schutzkleidung.
  3. Unterbrechung sämtlicher Verbindungen zum Stromkreislauf.
  4. Öffnen der Druckerabdeckung.
  5. Entfernen der Tonerkartusche nach Anweisung. Diese findet sich an der Innenseite des angehobenen Deckels.
  6. Die Kartusche wird wie entnommen in horizontaler Position auf der Arbeitsfläche abgelegt.
  7. Rechtsseitig an der Tonerkartusche finden sich drei Schrauben, die es zu lösen gilt. Die Seitenverkleidung kann nun abgehoben werden.
  8. Darunter kommt ein Stopfen zum Vorschein, der die Kartusche verschließt. Diesen mit Zange und Schraubendreher entfernen.
  9. Nun Nachfülltoner und Tonerpulver einfüllen und alles wieder dicht verschließen.
  10. Oben rechts ist der Tonerchip sichtbar. Diesen mittels Flachschraubenzieher entfernen und durch neuen Tonerchip ersetzen.
  11. Dichtigkeitsprüfung durchführen: Dafür die Kartusche seitwärts Richtung Verschlussstopfen kippen und sachte auf das zuvor ausgelegte weiße Papier aufklopfen. Es darf kein Toner aus der Öffnung rieseln.
  12. Aufsetzen und Verschrauben der Seitenverkleidung.
  13. Einsetzen der Tonerkartusche in den Drucker.

In folgenden Kategorien : AllgemeinLaserdrucker (SW)Workshops

Tags: