Drucken im Netzwerk – mehrere PCs, ein Drucker

Kategorie: AllgemeinFeatured

Vorbei sind die Zeiten, in denen jeder Computer zuhause oder im Büro an einen eigenen lokalen Drucker angeschlossen sein musste. Denn dies war den Besitzern schon immer ein Dorn im Auge, immerhin mussten nicht nur immense Anschaffungskosten aufgebracht werden, sondern auch der Platz, um die vielen Drucker zu beheimaten. Oder aber es gab nur einen einzigen Drucker, angeschlossen an einen einzigen Computer und die Nutzungswilligen mussten sich sprichwörtlich in eine Warteschlange einreihen.

Heute heißt Drucken im Netzwerk das zentrale Schlagwort, welches es ermöglicht, einen zentralen Drucker zu bestimmen und diesen von allen in das Netzwerk involvierten Computern aus zu benutzen. Verschiedene Lösungen sorgen dafür, dass ein solches Drucken im Netzwerk auch bei unterschiedlichen Grundvoraussetzungen realisiert werden kann.

Netzwerkdrucken mit LAN Technik

Sozusagen die Vorreiterprodukte des Netzwerkdruckens basierten auf LAN Verbindungen, sprich der Verkabelung einzelner Computer untereinander. In dieses Prinzip kann auch der Drucker einbezogen werden, der folglich nun jedem Netzwerk PC zur Verfügung steht.

Was so einfach klingt, birgt allerdings ein gewisses technisches Know How in sich. Denn irgendwo müssen schließlich die LAN Verbindungen aller netzwerkintegrierten Computer zusammenlaufen und nicht zuletzt braucht es eine zentrale Verkabelung zum Drucker.

An der Stelle nimmt der Server seinen Dienst auf. Er findet als zentraler Rechner seinen Platz bestenfalls in der Nähe des Netzwerkdruckers und ist der Sammelpunkt sowie die Schnittstelle aller Netzwerkteilnehmer. Daten, die innerhalb des Netzwerks zur Verfügung gestellt und nicht nur auf der eigenen Computerfestplatte gespeichert werden sollen, finden sich zentral im Server wieder. Gleichfalls kann man sie von jedem Computer aus vom Server abrufen und einsehen.

Der Server wird somit zum zentralen Steuerungselement eines LAN gestützten Netzwerks und ist auch der Installationsort für den Druckertreiber, der die Nutzung des Druckers über das Netzwerk eröffnet. Das komplette Netzwerk hängt von diesem Server ab.

WLAN – die moderne Technologie auch beim Netzwerkdrucken

Nicht überall ist es möglich, Verkabelungen zu einem zentralen Server mit Anschluss an den Netzwerkdrucker zu ziehen. Glücklicherweise ist die Technologie diesbezüglich inzwischen so weit, dass es auch für schwierige Raumverhältnisse Netzwerklösungen gibt. WLAN lautet die Antwort auf dieses Problem.

Wie immer beim WLAN sorgen auch beim Netzwerkdrucken Funkverbindungen zum Router für die benötigte Datenübertragung. Meist werden die gleichen Übertragungswege wie beim Internet genutzt. Dadurch entbehrt sich ein eigenständiger Server, wobei ein involvierter Computer unter Administrationsberechtigung diese Aufgabe zu übernehmen hat. Als positiver Aspekt sei diesbezüglich anzumerken, dass unter Eingabe der Administrationsdaten jeder beliebige Netzwerkcomputer als Server agieren und somit als Netzwerkdruckerzentrale fungieren kann.

In folgenden Kategorien : AllgemeinFeatured

Tags: