Fotodrucker und ihre Besonderheiten

Kategorie: AllgemeinTintenstrahldrucker

Die Welt der Fotografie hat sich der Digitalisierung verschrieben. Kaum ein Foto wird heute noch auf einen klassischen Film gebannt und anschließend auf traditionellem Weg im Fotolabor entwickelt. Stattdessen sind digitale Fotoapparate die Geräte der Neuzeit und haben eine neue Vorgehensweise und damit einhergehend auch andere Anforderungen an die heimische technische Ausstattung gebracht. Auf der Digitalkamera festgehaltene Bilder befinden sich auf der dortigen Speicherkarte und gelangen von dieser in der Regel zum Computer. Dank neuester Bearbeitungsprogramme lassen sich die Bilder nach Belieben verändern. Am Ende steht allerdings immer der gleiche Wunsch: die Fotos sollen ausgedruckt werden und dies natürlich qualitativ hochwertig. Folglich muss ein Fotodrucker her.

Hintergrunddetails zum Fotodrucker

Schaut man sich im Fachhandel nach einem Fotodrucker um, so wird man sich über beachtliche Preisdiskrepanzen wundern. Da fällt es schwer, die Spreu vom Weizen zu trennen. Tatsächlich sagt der Preis nicht unbedingt etwas über die Druckqualität und damit auch die Ansehnlichkeit der ausgedruckten Fotos aus. Und für den Laien ist es auch nur schwer zu erfassen, welche Elemente denn tatsächlich in die Qualitätsbestimmung einfließen. Denn im Resultat ist die Druckqualität durch verschiedene Einflussfaktoren definiert:

1.    herstellerspezifische Eigenschaften des Druckers
2.    Druckgeschwindigkeit
3.    Belichtung
4.    Qualität der Rasterabbildung
5.    Qualität der einzelnen Druckerbestandteile
6.    verwendete Tinte/Toner
7.    zu bedruckendes Papier
8.    die Umgebungsbedingungen

Generell lässt sich an dieser Stelle festhalten, dass unter Berücksichtigung der papier- und tintenbedingten Qualitätsveränderungen für den gewöhnlichen Hausgebrauch ein kostengünstiger Fotodrucker ausreichend ist, da er, insofern er explizit als gut im Fotodruck dargestellt wird, die grundlegenden Eigenschaften mitbringt. Einzig wenn höchste Qualitätsstandards erzielt werden sollen und der Fotodruck auf professioneller Basis angestrebt ist, dann sollte auf eine umfassende Fachberatung nicht verzichtet und eventuell etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden.

Fotodruck ohne Computerbeteiligung

Wer ein Foto ausdrucken möchte, ohne dabei den Computer zwischenzuschalten, dem kommen die neuen Geräte der Fotodrucktechnologie sehr entgegen:

Mit Kartenlesegerät:     Moderne Fotodrucker integrieren ein Kartenlesegerät. Mit deren Hilfe können auf SD Karte gespeicherte Medien problemlos ohne Computer ausgedruckt werden. Die Karte wird in das entsprechende Druckerfach eingeführt und der Druckvorgang über das Bediendisplay gestartet.

Vom USB Stick:     Ähnlich wie beim Kartenlesegerät funktioniert auch der Fotodruck vom USB Stick, wofür die Fotodrucker der neuesten Generation ein USB HUB vorhalten.

Direktkopie:     Fotodrucker gibt es auch als Multifunktionsgeräte und diese ermöglichen es, ein in Papierform vorliegendes Foto einzuscannen und direkt auszudrucken, sprich, eine Farbkopie herzustellen. Vergrößerungen oder Verkleinerungen lassen sich über das Druckermenü am Display definieren.

In folgenden Kategorien : AllgemeinTintenstrahldrucker

Tags: