Test Multifunktionsdrucker – überraschende Ergebnisse

Kategorie: AllgemeinFeatured

Das gute alte Faxgerät hat auch im Zeitalter von Dropbox und E-Mail nicht ganz ausgedient. In Unternehmen und bei Selbstständigen ist das Versenden von Dokumenten über die Telefonleitung immer noch verbreitet. Aus diesem Grund hat die Stiftung Warentest auch Multifunktionsdrucker getestet, die eine Faxfunktion haben. Jedes der 14 Geräte kann drucken, kopieren, scannen und 8 von ihnen können auch faxen. Elf der Multifunktionsdrucker arbeiten mit Tinte, die restlichen sind Farblaser.

Die Bilanz fällt positiv aus: Über 50 Prozent der Drucker schneiden gut ab. Es gilt die Meinung, dass Laserdrucker zwar brillante Textdokumente erzeugen, bei Fotos aber nicht überzeugen. Der HP Color Laserjet Pro CM1415fn bildet hier eine Ausnahme. Farbe, Kontrast und auch die Natürlichkeit der Bilder sind hervorragend. Zwar kommt der Canon im Test nicht ganz an die besten Tintendrucker heran, jedoch erreichen die Fotodrucke ein hohes Niveau.

Normalerweise können Feuchtigkeit und Licht Lasergeräten nicht viel anhaben, der Brother MFC-9120CN ist allerdings lichtempfindlich. Besonders die Farbe Magenta bleicht im Lichtest aus, was ungewöhnlich für einen Laser ist, denn in der Regel bereiten Wasser und Licht nur den Tintendruckern Probleme. Mittlerweile bekommen das aber viele Hersteller ganz gut in den Griff.

Der Canon Pixma MG8250 war das teuerste Gerät im Test, hat aber dafür auch die besten Ergebnisse erreicht. Aufgrund einer Flutkatastrophe in Thailand gibt es allerdings Lieferengpässe, Canon verspricht aber schnellen Nachschub. Eine Überraschung war der zweitteuerste Tintendruck: HP Envy 110 e-All-in-One. Er macht einen hochwertigen Eindruck, hat aber nur eine Platzierung im hinteren Mittelfeld erhalten. Bei diesem Gerät zahlen die Kunden mehr fürs Design als für die Qualität.

Und auch bei den Toner- und Tintenkosten gab es Überraschungen: Die Druckkosten sind normalerweise bei den Tintendruckern höher als bei den Lasergeräten. Im Test haben aber fünf Tintengeräte überrascht. An erster Stelle ist hier der Kodak Office Hero zu nennen, der für nur 45 Cent ein A4 Farbfoto druckt. Der günstigste Laserdruck, vom Brother MFC-9120CN, kostet 85 Cent, bei einer bescheidenen Qualität.

Die Lasergeräte sind im Bereich Stromverbrauch nicht zu empfehlen. HP und Samsung Laserdrucker brauchen 7,5 Watt, ein Brother-Gerät sogar mehr als 11 Watt. Wird ein reiner Laserdrucker nicht benötigt, so kann er abgeschaltet werden, ein Faxgerät jedoch muss an bleiben. In diesem Fall gibt es keine Stromsparschaltung.

In folgenden Kategorien : AllgemeinFeatured

Tags: