Toshiba e-STUDIO 353 und e-STUDIO 453

Kategorie: Hewlett Packard-News

Die neuen e-STUDIO353 und e-STUDIO453 drucken 35 bzw. 45 Seiten pro Minute und liegen damit im mittleren Geschwindigkeitsbereich der Multifunktionsgeräte von Toshiba. Die Funktionalitäten sind abhängig von der individuellen Konfiguration der Systemoptionen. Die neuen Systeme bieten eine breite Auswahl an Druck-, Scan-, Kopier- und Faxfunktionalitäten. Sie kopieren papierbasierte Dokumente in digitaler Qualität. Ihre Faxfunktion bietet die Wahl zwischen Festnetz und Internet für Papierdokumente und ermöglicht es dem Nutzer, elektronische Dateien als Fax zu senden und zu empfangen. Eingehende Faxe können in elektronischer Form an andere Faxsysteme, als E-Mail, an die Systemfestplatte oder einen Gemeinschaftsordner im Netzwerk weitergeleitet werden. e-STUDIO353 und e-STUDIO453 scannen Papierdokumente, so dass Nutzer sie als E-Mail-Anhänge versenden, in elektronischer Form speichern oder sie per TWAIN-Treiber direkt in Anwendungen auf dem PC wieder finden können.Diese Systeme sind die ideale Anschaffung für Abteilungen oder größere Arbeitsgruppen, denn sie bieten eine Vielfalt an Druck- und Weiterverarbeitungsfunktionen, mit denen sich hochwertige Präsen-tationen, Dokumentationen und sogar Broschüren von bis zu 60 Seiten erstellen lassen: elektronisches Sortieren und Trennung durch Offset sind obligatorisch, Duplexdruck ist standard und zwei- oder vierfache Lochung, Heftung an einer oder mehreren Stellen (bis zu 100 Seiten) oder Falzung und Heftung für Broschüren sind möglich. Dank der einfach zu bedienenden Benutzerschnittstelle ist diese Vielfalt an Funktionalitäten leicht zugänglich. Das Bedienfeld lässt sich auf den optimalen Winkel kippen. Die klar erkennbaren Knöpfe ergänzen die großen Icons auf dem breiten LCD-Touchpanel. Anwendervorlagen sorgen wirkungsvoll für einen reibungslosen Ablauf von Routinearbeiten. Komplexe Kopier-, Scan- und Faxvoreinstell-ungen gehen vollautomatisch, und auf Tastendruck können Doku-mente z. B. mit 300 dpi-Textmodus gescannt, als sichere, passwort-geschützte PDF-Datei angesehen und ausgedruckt werden, und per E-Mail versenden werden. Für eine öffentlich und 200 private Gruppen stehen jeweils 60 Vorlagen zur Verfügung – zusammen verblüffende 12.060 Vorlagen. Benutzerfreundlich ist ebenfalls der Windows-Druckertreiber, der über ein einfach zu bedienendes Druckertreibermenü mit intuitiven Icons verfügt. Individuelle Druckprofile ersetzen komplexe Druckvorein-stellungen, so dass sich beispielsweise mit einem einzigen Befehl ein A3-Dokument in Präsentationsqualität wie eine Broschüre sortieren, falzen und heften lässt.Sicherheit ist natürlich ein sehr wichtiges Thema. Beide Systeme ermöglichen es Administratoren, den Systemzugang von bis zu 1.000 Arbeitsgruppen und bis zu 10.000 Nutzern zu regeln. Die Systeme unterstützen die Funktion Roll Based Access, mit der sich der Zugriff auf individuelle Merkmale je nach Position des Nutzers definieren lässt. Daten auf der Systemfestplatte lassen sich durch Verschlüsselung schützen. Daten, die nicht mehr benötigt werden, können sicher gelöscht werden. Nutzer können im System passwortgeschützte Dateien erstellen und drucken. Mit Hilfe von IP- und Port-Filter, SSL-Verschlüsselung oder IPSec-Protokoll kann der Datenfluss zwischen PC und Multifunktionssystem geschützt werden. Secure Print ist ein weiteres Sicherheitsmerkmal, bei dem ein Passwort verlangt wird, um den Druckvorgang im System auszulösen. Die neuen e-STUDIO353 und e-STUDIO453 sind Windows-Vista-kompatibel. In strengen Tests haben beide Systeme unter Beweis gestellt, dass sie unter Windows Vista exzellente Leistung bringen und höchsten Ansprüchen an Qualität und Zuverlässigkeit genügen. Die Toshiba-Multifunktionssysteme unterstützen das neue XPS-Datei-format: XPS-Dateien können per Scan-Funktion erstellt werden; XPS ergänzt PCL und PostScript als Sprache zur Druckerbeschreibung und ermöglicht so den nativen Druck von XPS-Dateien. Auf den Systemen können Device Profiles for Web Services für Druck-, Scan- und Sicherheitsfunktionalitäten angewendet werden, was Verbindungs-möglichkeiten und Druckerinstallation erleichtert.

In folgenden Kategorien : Hewlett Packard-News