Tintenstrahldrucker

Kategorie: DruckartenTintenstrahldrucker

 Tintenstrahldrucker sind sehr weit verbreitet und liefern ein meist sehr zufriedenstellendes Ergebnis. Doch wie funktioniert so ein Tintenstrahldrucker eigentlich genau?

Zunächst muss man wissen, dass bei Tintenstrahldrucker zwei Varianten unterschieden werden. Auf der einen Seiten gibt es das sog. Bubble-Jet-Verfahren und auf der anderen Seite das Piezo-Verfahren. Geräte-Hersteller wie HP, Canon und Lexmark nutzen in erster Linie das Bubble-Jet-Verfahren. Hierbei befindet sich an den Tintenpatronen vor der Düse eine Kammer, in der wiederum ein Metallplättchen vorhanden ist. Dieses wird innerhalb kürzester Zeit auf einige hundert Grad Celsius erhitzt. Durch die enorme Hitzeentwicklung verdampft die Tinte im vorderen Bereich der Tintenpatronen und es entsteht eine Dampfblase. Diese presst praktisch die Tinte tröpfchenweise durch die Düse, sodass sie als Druck auf dem Papier landet. Geht die Hitze zurück, zieht sich die Blase wieder zusammen und es kann neue Tinte aus den Tintenpatronen nachfließen. Aufgrund der Wechselwirkung von extremer Hitze und Kälte ist der Druckkopf an den Tintenpatronen einem sehr hohen Verschleiß ausgesetzt. Daher ist beim Bubble-Jet-Verfahren der Druckkopf auch immer an den Tintenpatronen selbst und nicht am Drucker. Er wird damit auch bei jedem Wechsel der Tintenpatrone erneuert.

Das Piezo-Verfahren ist dem Bubble-Jet-Verfahren recht ähnlich, unterscheidet sich aber dadurch, dass hierbei mit elektronischen Impulsen gearbeitet wird. Hierbei befindet sich vor der Düse ein Piezo-Kristall, der in der Kammer für eine Volumenverkleinerung sorgt. Sie ist dafür verantwortlich, dass die Tinte aus dem Druckkopf gepresst wird und dann auf dem  Papier landet. Bei diesem Vorgang drückt der Piezo-Kristall gegen eine Membran, die die Tinte durch die Düse drückt. Beim Piezo-Verfahren befindet sich der Druckkopf nicht an den Tintenpatronen, sondern ist im Drucker integriert. Zu finden ist dieses System beispielsweise bei Druckern von Epson.

Es gibt zahlreiche Vorteile, die für die Verwendung von einem Tintenstrahldrucker sprechen. So sind die Tintenpatronen nicht allzu teuer und lassen sich auch bis zu einem bestimmten Grad nachfüllen. Des Weiteren ist der Ausdruck von einem Tintenstrahldrucker von sehr guter Qualität, was nicht nur für Texte seine Gültigkeit hat, sondern auch für Fotodrucke. Auf der anderen Seite gibt es aber auch einige Nachteile. Grundsätzlich drucken Tintenstrahldrucker nämlich um einiges langsamer als andere Drucker und für den Fotodruck ist immer ein spezielles Papier erforderlich.

In folgenden Kategorien : DruckartenTintenstrahldrucker

Tags: